Weihnachtsbaum im Topf: Vorteile und Nachteile

Weihnachtsbaum im Topf: Vorteile und Nachteile

Alle Jahre wieder suchen wir nach dem einen perfekten und nachhaltigen Weihnachtsbaum. So ist es nicht verwunderlich, dass viele Menschen über einen Tannenbaum im Topf nachdenken. Hast auch du schon einmal daran gedacht, dir einen solchen Weihnachtsbaum anzuschaffen? In diesem Artikel erfährst du alles über den Weihnachtsbaum im Topf. Wir geben dir einen Überblick über Vorteile und Nachteile, Tipps zur Pflege und zum richtigen Standort, sowie weitere interessante Informationen rund um das Thema.

Inhaltsverzeichnis

1. Was du beim Kauf von einem Weihnachtsbaum im Topf beachten solltest

2. Weihnachtsbaum in den Garten pflanzen

3. Tannenbaum im Topf - Der richtige Standort

4. Wie du deinen Weihnachtsbaum im Topf richtig pflegst

5. Vorteile und Nachteile im Überblick

6. Weihnachtsbaum im Topf kaufen

Was du beim Kauf von einem Weihnachtsbaum im Topf beachten solltest

Es ist ein schöner Gedanke, den Weihnachtsbaum vom letzten Jahr wieder verwenden zu können. Menschen lieben Bräuche und Gewohnheiten. So kommt vielleicht auch bei dir ein heimeliges und warmes Gefühl auf, wenn du daran denkst, deinen Weihnachtsbaum im Topf in dein Wohnzimmer zu stellen. Im nächsten Jahr hängen an ihm die schönen Erinnerungen vom Vorjahr. Auch während des Jahres wirst du ihn vielleicht ansehen und er zaubert dir immer wieder ein Lächeln ins Gesicht. Um all dies erreichen zu können, ist es allerdings wichtig, bereits beim Kauf einen Weihnachtsbaum im Topf zu wählen, der auch im Topf leben kann. Nicht alle Nadelgehölze fühlen sich im Topf wohl. Außerdem können Bäume, die nicht im Topf gewachsen sind, Schäden beim Eintopfen erleiden. Die Umsiedlung vom Mutterboden in den Topf kann die empfindsamen Wurzeln unter Umständen sehr stark beschädigen. So kann es sein, dass der Baum schnell eingeht oder kränkelt.

Da auch du dir mit Sicherheit einen gesunden und prächtigen Tannenbaum zu Weihnachten wünschst, solltest du darauf achten. Ist ein Weihnachtsbaum im Topf gewachsen, so kannst du dieses Problem von Anfang an ausschließen. Pflegst du deinen Christbaum im Topf auch außerhalb der Weihnachtszeit, so kannst du ihn im nächsten Jahr zu Weihnachten wieder verwenden. Wie bereits erwähnt, eignen sich nicht alle Sorten um als Tannenbaum im Topf zu fungieren. Denn besonders die Tannenarten, unter ihnen auch die viel gekaufte Nordmanntanne fühlen sich im Topf auf Dauer einfach nicht wohl. Tannen bilden mit zunehmender Größe auch sehr tiefe Wurzeln aus. Diese sogenannten Pfahlwurzeln werden locker zwei Meter lang, dies schließt ein Dasein im Topf in jedem Fall aus. Über kurz oder lang müssen solche Bäume in den Garten gepflanzt werden, da sie sonst eingehen.

Möchtest du deinen Baum nicht wieder verwenden, sondern einfach einen Tannenbaum im Topf kaufen, ist dies selbstverständlich eine Option. Ist dein Wunsch allerdings, den Weihnachtsbaum im Topf immer wiederzuverwenden, so sollte deine Entscheidung auf eine Fichte fallen. Diese bilden Flachwurzeln aus und können auch im Topf wunderbar überleben.

Weihnachtsbaum im Topf Vorteile und Nachteile 2 Blog

Weihnachtsbaum in den Garten pflanzen

Hast du dich gegen eine Fichte und für eine Tanne entschieden, so muss diese früher oder später in die Erde gepflanzt werden. Je nach Größe des Baumes hast du die Möglichkeit, ihn drei oder vier Jahre lang immer wieder als Weihnachtsbaum im Topf zu verwenden. Selbstverständlich musst du darauf achten, den Topf regelmäßig zu vergrößern, damit die Wurzeln ausreichend Platz haben. Irgendwann ist aber die Zeit gekommen, aus deinem Tannenbaum im Topf wird ein Tannenbaum im Garten. Eigentlich ist das toll, denn auch im Außenbereich lässt er sich jedes Jahr aufs Neue schmücken und dekorieren. Dann haben auch die Nachbarn etwas von deiner schönen und liebevoll gepflegten Tanne, ganz im Sinne des Weihnachtsfestes. Auch Fichten müssen nicht zwingend wieder als Weihnachtsbaum herhalten, nach dem Abschmücken kannst du auch sie in den Garten pflanzen. Natürlich musst du beim Pflanzen deiner Tanne oder deiner Fichte unbedingt auf den Standort achten. Bedenke, dass diese Bäume recht hoch werden können. An den Boden haben Tannen und Fichten keine allzu großen Ansprüche. Wenn der Boden feucht genug ist, fühlen sie sich wohl. Ganz im Schatten fühlen sie sich nicht wohl, es sollte mindestens halbschattig oder auch sonnig sein. Mindestens bis zum März sollte deine Tanne im Topf bleiben, denn die beste Pflanzzeit nach Weihnachten beginnt im März und dauert bis Mai.

Beim Pflanzen selbst solltest du zuerst ein ausreichend großes und tiefes Loch für deinen Baum graben. Dieses ist mindestens 10 bis 15 cm tiefer als die längsten Wurzelspitzen. Du kannst auch doppelt so tief graben, wie die Höhe des Topfes ist und eine Schicht Kompost im Loch aufschichten. Wenn du den Topf entfernst, ist es von größter Wichtigkeit, dies sehr sorgfältig und langsam zu tun. Die Wurzeln sind wirklich empfindlich und sollten bei diesem Vorgang nicht verletzt werden. Nachdem der Baum im Loch sitzt, wird dieses mit Erde und ein wenig Humus zugeschüttet und leicht festgetreten. In den ersten Wochen solltest du kräftig und regelmäßig gießen. Ein erneutes Ausgraben kommt nicht in Frage.

Tannenbaum im Topf - Der richtige Standort

Bevor dein Weihnachtsbaum im Topf in die von dir gewählte Tannenbaumecke wandert, ist einiges zu beachten. Wenn der Baum Außentemperaturen gewohnt ist, so ist es von Vorteil, ihn langsam an geheizte Räume zu gewöhnen. Anderenfalls kann es sein, dass dein Tannenbaum im Topf schnell viele Nadeln verliert. Außerdem könnte er die Äste hängen lassen und dann ein wenig schlapp wirken. Um dies zu verhindern, platziere den Weihnachtsbaum im Topf nach dem Kauf erst einmal an einem kühleren Ort. Ein Flur, ein wenig beheizter Raum oder auch ein Wintergarten eignet sich prima dafür. Besonders Heizungsluft ist nicht nur sehr warm, sondern auch trocken. Achte also darauf, deinen Weihnachtsbaum genügend zu gießen. Langsam kannst du die Temperatur erhöhen und der Baum kann sich an die neuen, klimatischen Bedingungen gewöhnen.

Wählst du nun die Weihnachtsbaumecke aus, so sollte dein Weihnachtsbaum im Topf nicht unbedingt direkt neben der Heizung stehen. Denn auch, wenn er sich nun an die höheren Temperaturen innerhalb deiner viel Wände gewöhnt hat, so schadet ihm Heizungsluft trotzdem. Auch durch starkes Gießen wirst du nicht in der Lage sein, einen Ausgleich für ihn zu schaffen. Wähle also eine möglichst kühle Stelle für deinen Christbaum im Topf aus. Außerdem haben verschiedene Arten von Nadelbäumen auch verschiedene Ansprüche an das Licht. Bei Tannen ist der Anspruch nicht ganz so hoch. Fichten allerdings mögen halbschattige Plätze und auch ein wenig Licht tut ihnen gut.

Weihnachtsbaum im Topf Vorteile und Nachteile 3 Blog

Wie du deinen Weihnachtsbaum im Topf richtig pflegst

Nicht nur der Standort, sondern auch die richtige Pflege entscheidet darüber, wie prächtig dein Weihnachtsbaum im Topf am Heiligen Abend aussieht. Durstig ist dein Weihnachtsbaum in jedem Fall. Jeden zweiten Tag kannst du ihm eine ausreichende Menge Wasser geben. Nicht zu heiß und nicht zu kalt ist es am besten für ihn. Raumtemperatur oder auch lauwarm ist vollkommen in Ordnung. Achte allerdings darauf, dass die Feuchtigkeit sich nicht im Topf staut. Entsteht Staunässe, so hast du es zu gut gemeint. Eine herkömmliche Sprühflasche für Pflanzen wirkt bei deinem Tannenbaum im Topf wahre Wunder. Ein wirklich nützlicher Pflegetipp ist es, die Nadeln ab und zu ein wenig anzufeuchten. Diese simple Maßnahme gibt deinem Weihnachtsbaum einen wunderbaren Ausgleich zur trockenen Heizungsluft. Das Besprühen beugt dem Austrocknen vor und dein Baum fühlt sich rundum wohl.

Mehr als zwei Wochen sollte dein Weihnachtsbaum im Topf allerdings nicht in der guten Stube bleiben. Gewöhne ihn auch an dieser Stelle wieder langsam an den Temperaturunterschied. Im Außenbereich fühlt er sich deutlich wohler. Hierbei gibt es keinen Unterschied zwischen Tannen und Fichten. Natürlich möchte der Weihnachtsbaum im Topf auch im restlichen Jahr gepflegt werden. Diese Pflege ist nicht sehr aufwendig und wird schnell zur Routine. Die Zeit ist lohnenswert investiert, denn im nächsten Jahr erfreust du dich wieder an deinem Weihnachtsbaum im Topf. Nachdem der Frost sich gelegt hat, kannst du deinen Weihnachtsbaum ein wenig düngen. Ansonsten solltest du den Baum regelmäßig umtopfen, damit er gut wachsen kann. Die Zeit variiert ein wenig, je nach Größe und Wachstumsgeschwindigkeit des Baumes. Beim Umtopfen ist es ratsam, besonders auf die empfindlichen Wurzeln zu achten. Vorzugsweise verrichtet man diese Arbeit zu zweit. Nach dem Umtopfen achtest du immer auf eine ausreichende Wasserzufuhr. Ansonsten ist der Weihnachtsbaum im Topf sehr pflegeleicht.

Vorteile und Nachteile im Überblick

Bei einem Weihnachtsbaum im Topf kommt vielen Leuten erst einmal das Wort Nachhaltigkeit in den Sinn. Dies ist auch schon der erste Vorteil. Egal, ob der Baum im nächsten Jahr wieder verwendet oder im Garten gepflanzt werden soll, nachhaltig ist diese Methode in jedem Fall, da der Baum nach dem Weihnachtsfest wiederverwendet werden kann. Die Erinnerung an die Vorjahre ist im Falle einer Wiederverwendung schön und freut die ganze Familie.

Ein Weiterer Vorteil ist die lange Haltbarkeit im Wohnzimmer. Da eine Tanne im Topf lebendig ist, verliert sie nur ganz wenig Nadeln und bleibt immer frisch. Wenn du darauf achtest den Baum regelmäßig etwas zu gießen, übersteht er die schöne Weihanchtszeit ohne Probleme. Durch die Präsenz von echten Pflanzen in deiner Wohnung wird auch die Luft verbessert. Egal ob Zimmerpflanze oder Tannenbaum. Viele Menschen steigern dadurch unbewusst ihr Wohlbefinden und haben gute Laune.

Und das Beste: Auf einen sperrigen Weihnachtsbaum-Ständer kannst du acuh noch komplett verzichten, da ein Topfbaum von ganz alleine steht. Am besten legst du einen großen Teller oder eine dekorative Schale unter den Topf, die das überschüssige Gießwasser auffangen kann und das wars schon.

Nachteilhaft ist die kurze Dauer, die der Tannenbaum im Topf aushalten kann. Nicht nur Tannen, sondern auch Kiefern entwachsen ihren Töpfen schnell. Doch auch die Größe und das Gewicht der Töpfe steigen kontinuierlich an. Hat man sich gerade an den Anblick eines Baumes gewöhnt, so muss der nächste Weihnachtsbaum im Topf her. Auch die Größe der Bäume ist durch den Topf selbstverständlich begrenzt, sodass der Weihnachtsbaum besonders anfangs etwas kleiner ausfallen könnte. Bei der Pflege können Fehler unterlaufen, die sich erst viel später bemerkbar machen.

Weihnachtsbaum im Topf kaufen

Falls du dich für einen Weihnachtsbaum im Topf entschieden hast, fragst du dich sichherlich wo es solche Bäume zu kaufen gibt. Da es momentan noch nicht so viele Anbieter gibt, gestaltet sich ein Kauf vor Ort in manchen Fällen schwierig. Im Baumarkt oder Gartencenter-Ketten lässt die Qualität manchmal sehr zu wünschen übrig. Die Wurzeln im Topf sind nur schlecht ausgebildet und ein Anwachsen im Garten ist Glückssache. Wir empfehlen deswegen Baumschulen oder Fachgartencenter in denen nicht nur die Pflanzenqualität gut ist, sondern auch eine Möglichkeit zur Beratung in Anspruch genommen werden kann.

In unserem Shop findest du auch Qualitätsbäume in verschiedenen Größen. Unsere Topfbäume sind bis auf den Topfboden verwurzelt und haben eine stabilen Wurzelballen, der nicht einfach zerfällt. Falls du Fragen zum einpflanzen hast, stehen wir gerne mit persönlicher Beratung zur Seite. Wir schicken dir deinen Baum bestens verpackt innerhalb von wenigen Tagen an deine Wunschadresse. Schau doch einfach mal herein: Tannenbaum im Topf kaufen

Wir hoffen, du hattest beim Lesen dieses Artikels genauso viel Freude, wie wir beim Schreiben. Gut informiert und perfekt vorbereitet auf deinen Weihnachtsbaum im Topf wünschen wir dir und deiner Familie ein frohes Weihnachtsfest!


Hinterlassen Sie einen Kommentar

Bitte beachten Sie, dass Kommentare vor der Veröffentlichung freigegeben werden müssen